Berufsbegleitend lernen

DruckversionSend by email

Lernformen

Durch die Benutzung einer webbasierten Lernplattform mit einem hohen Kommunikationsanteil ist das Studium der Masterstudiengänge MAPS kein reines Selbststudium sondern findet in der jeweiligen Jahrgangsgruppe aktiv in den Web-Kursräumen der Lernplattform statt.
In Foren werden themenbezogene Diskussionen geführt; in Chats, eMails, dem virtuellen Klassenraum sind sowohl die Mitstudierenden wie auch die Lehrenden präsent und geben Feedback und Lernanregungen.

Die zum Studium benötigten Materialien sind auf der Lernplattform verfügbar. Dabei ist die Arbeit in der Lernplattform asynchron organisiert: es gibt keine festen Anwesenheitszeiten in der Lernplattform, Sie beteiligen sich an den Forumsdiskussionen in den in Ihren Alltag möglichen Zeitfenstern. Gelegentliche synchrone Veranstaltungen werden aufgezeichnet und sind dann auch für diejenigen welche daran nicht teilnehmen konnten verfügbar.
Eine kontinuierliche Beteiligung an der Arbeit in der Lernplattform ist notwendig, wir gehen von einem wöchentlichen Workload von 20 Stunden aus.
Wie Sie diese Stunden innerhalb der Woche verteilen ist allerdings flexibel möglich.

Lernmethoden

In einem Masterstudiengang wird von den Studierenden die Fähigkeit, sich neue Themenbereiche und neues Wissen anhand von bereitgestellten Materialien selbständig zu erarbeiten erwartet.
Wir präsentieren Ihnen umfangreiche Materialien mit denen Sie sich wissenschaftlich auseiander setzen. Individuelle Lernvereinbarungen aufgrund von Lern- und Interessensprofilen ermöglichen es, die heterogenen Vorwissensstände und berufliche Erfahrungen mit zu berücksichtigen.
Lerncoaching durch die Lehrenden spielt eine große Rolle im Studiumsalltag.

wöchentlicher Zeitbedarf

Wir setzen eine regelmäßige wöchentliche Studiumszeit von 15-20 Stunden voraus. Aus den Erfahrungen der bisherigen Masterjahrgänge heraus ist eine Vollzeitberufstätigkeit mit den Notwendigkeiten des Studiums kaum zu vereinbaren, die meisten Schwerpunkte setzen deshalb auch als Aufnahmevoraussetzung eine maximal 30-stündige Berufstätigkeit voraus (näheres jeweils bei den einzenen Schwerpunkten).